Run-Race…oder wie Otto Peter auf die Idee kam ein eigenes Radsportmuseum einzurichten.
»Ein Bericht in einem Radsportmagazin über ein Radrennen mit alten Rennrädern in der Toskana weckte in mir ein derartiges Interesse, dass ich mich zur nächsten »L’Eroica« anmeldete. Das Rennen mit historischen Rennrädern führt über 75, 135 oder 205 Kilometer. Zum Rahmenprogramm der Veranstaltung gehört auch ein großer Teilemarkt für historische Räder. Aussteller, vor allem aus Frankreich und Italien, präsentieren und verkaufen hier alles, was in den letzten Jahrzenten im Radsport angesagt war. Von da an sammelte ich begeistert alle Radsportteile und Räder aus jener Zeit. Die alten Radteile vom Vater wurden hervorgeholt sowie verschiedene Märkte besucht. Von Freunden und Kunden bekam ich schöne, aber auch zum Teil restaurierungsbedürftige Rennräder, die ich mit Herbert Bauer nach bestem Wissen in den wieder in den Originalzustand versetzte. Mittlerweile ist die Sammlung auf 60 Räder angewachsen. Da aus Platzmangel eine Geschäftserweiterung unumgänglich wurde, kam mir die Idee, ein Radsportmuseum einzurichten. Ausgestellt sind Bilder und Räder von einstigen Größen des internationalen Radsports sowie von ehemaligen einheimischen Radsportlern.« Auch ein SKS-RENNKOMPRESSOR mit 40 mm Rohr gehöhrt nach langjährigem Gebrauch in der eigenen Werkstatt zur Ausstellung.